QCjust.jpg - 8103 Bytes

16. Februar 1995
im

Weser-Ems Halle, Oldenburg


QCjust.jpg - 8103 Bytes

Zukunftsaussichten der Deutschen Zoos und Tiergärten im 21. Jahrhundert
oder
Wie muß der Zoo sich ändern, um die nächsten 20 Jahre zu überleben?


Begrüßung:
Richard Perron, Geschäftsführer Quantum Conservation e.V.


Grußwort:
Sven Thanheiser, Gemeinschaft Deutscher Zooförderer

Der Zoo im Wandel der Zeit
Prof. Dr. G. Nogge, Zoo Köln

Tierschutzrechtliche Vorschriften für das Halten von Tieren wildlebender Arten
Dr. I. Behrendt, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Wissenschaftlich geleitete Zoologische Gärten und Tierartenschutz aus Sicht der obersten Niedersächsischen Naturschutzbehörde
Bernd Hoffmann, Niedersächsisches Umweltministerium

Die Finanzierbarkeit der Zoos in der Zukunft aus der Sicht des Verein der Freunde des Ruhr-Zoos e.V.
Gerd Moshammer, Gemeinschaft Deutscher Zooförderer

Welche Bedeutung haben zoologische Gärten in unserer Gesellschaft?
Lorenz Haut, Bundesverband für Natur- und Artenschutz (BNA)

Der Zoo als Partner im Naturschutz
Dipl.-Biol. Wolfgang Rades, NABU

Zukunftsplanung: Welche Arten, welche Unterbringung?
Drs. Frank P.G. Princee, EEP Executive Office

Der Zoo als Informationszentrum
Dr. Heiner Engel, Zoo Hannover

Forschung und Zoo - eine wichtige Partnerschaft
PD Dr. Udo Gansloßer, Uni Erlangen

Integration von Zuchtprogrammen (ex-situ-Aktivitäten) mit Artenschutz-Maßnahmen vor Ort (in-situ-Maßnahmen) - Notwendigkeit und Praxis
Roland Wirth, Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz

Neue Haltungsformen - eine geistige Evolution der Tiergartenbiologie?
Dr. Reiner Revers, Salzburger Tiergarten Hellbrunn

Das Zooteam
Andreas Pricken, Berufsverband der Zootierpfleger (BdZ)

ZooKunft
Richard Perron, Quantum Conservation e.V.